Eizellspende im Ausland

Eizellspende in Zypern

Eizellspende oder Eizellentransplantation ist eine geeignete und bevorzugte Methode für Patienten, die keine Eizellen produzieren können. Es gibt kein Unterschied zwischen der Schwangerschaft durch künstliche Befruchtung und normaler Schwangerschaft. Die Erfolgsquote liegt im allgemeinen bei 70%.

Eizellspende im Ausland

Wann kann eine Eizellspende in Frage kommen?

  • Nachdem festgestellt wird, dass die betreffende Frau nie eine Menstruation hatte aber eine gesunde Gebärmutterschleimhaut hat.
  • Frauen, die wegen Chemotherapie oder Strahlentherapie Eizellenverluste haben, aus chirurgischen Gründen die Eierstöcke entfernt worden sind oder wegen unbekannten Gründen in einer vorzeitigen Menopause sich befinden,
  • Bei den vorherigen IVF Versuchen wenige oder gar keine Eizellen erhalten wurden,
  • Frauen, bei denen am dritten Tag der Menstruation der FSH-Wert über 15 ist,
  • Bei Frauen, die viele und erfolglose IVF Versuche erlebt aber eine Schwangerschaft nicht erreicht wurde,
  • Deren Eierstöcke entfernt worden sind,
  • Die wegen Eierstockzysten-Operation eine große Menge an Gewebe verloren haben
  • Frauen, die in der Familie ein genetisches Krankheitsrisiko haben,
  • Wenn mit IVF-Versuchen wenige oder keine Eizellen für eine Schwangerschaft erreicht wurde, kann die Methode Eizellspende oder Eizellentransplantation bevorzugt werden.

Auswahl der Eizellen-Spenderinnen

  • Die Eizellspenderin kann eine bekannte aber auch eine anonyme Person sein,
  • Die Eizellspenderinnen sind im Alter zwischen 20-29 und gesunde Personen,
  • Personen, die schon vorher gesunde Babys geboren haben, werden bevorzugt
  • Untersuchung auf keine geistige Behinderung in der familiären Vorgeschichte
  • Untersuchung, dass in der Vorgeschichte der betreffenden Person keine Erbkrankheiten vorhanden waren.

Die Spenderinnen müssen in Bezug auf İnfektionskrankheiten wie: HIV, Hepatitis B und C, Cytomegalovirus, Syphiliz und Chlamydien und nach genetischen Krankheiten wie: Karyotyp und zystische Fibrose untersucht worden sein. Die Blutgruppen und RH-Faktoren werden bestimmt und nach ethnischer Herkunft auf Thalassämie und Sichel-Zellenanämie geschaut. Die erforderlichen Untersuchungen werden nur bei jungen und gesunden Personen durchgeführt.

Bei der Wahl der Eizellspenderinnen wird darauf geachtet werden, dass ihre Hautfarbe, Augenfarbe, Haarfarbe und physikalische Eigenschaften mit dem Empfängerpaar ähnelt. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die ethnische Herkunft, die Blutgruppe und mögliche andere physikalischen Eigenschaften dem Empfängerpaar ähnlich sind.

Die benötigten Untersuchungen und İnformationen die vor einer Eizellspende durchgeführt werden müssen:

* Die Gültigkeitsdauer der durchgeführten Tests ist 6 Monate.

           Frau

  • Blutgruppe
  • Hormonspiegel: FSH, LH, Östardiol (E2), Prolaktin, AMH. (wird am zweiten oder dritten Tag der Peride durchgeführt.Nüchtern.)
  • TSH,T3,T4
  • Nüchternblutzucker
  • Blutbild
  • Harnsäure, GOT, GPT,
  • Vitamin B12
  • HbsAg, Anti-HBC total, Anti-HCV, HIV, Lues (Syphilis)
  • Beckenultraschall (Eizellen und Gebärmutter Kontrolle)
  • Abstrich
  • Für Patienten über 45 Jahre brauchen wir von einem İnternisten und einem Kardiologe die Bestätigung, dass Sie schwanger werden dürfen.

Für diese Methode brauchen wir all diese Werte um weiter fortzufahren.

  • Wann war der letzte Tag İhrer Periode?
  • Wie gross sind Sie?
  • Was wiegen Sie?
  • Die physikalischen Eigenschaften der Mutter ist wichtig (kann auch Fotos gesendet werden).
  • Zur welchen Zeit die Behandlung gewünscht wird?

          Mann  

  • Blutgruppe
  • Spermiogramm
  • HbsAg,  Anti-HBC total, Anti-HCV, HIV, Lues (Syphilis)

Eizellspende und Schwangerschaft

Damit zwischen der Spenderin und werdenden Mutter die Zeit der Periode koordiniert werden kann, wird die Antibabypillen verwendet. Wenn die Spenderin mit der Eizellenentwicklung beginnt, fängt die Behandlung bei der werdenden Mutter mit dem zweiten Tag der Periode mit steigender Dosis durch Einnahme von Östrogen an. Östrogen hilft, die Gebärmutter zu verdicken, damit sich der Embryo in der Gebärmutter anhaftet. Die medikamentöse  Vorbehandlung  kann daher auch im Heimatland der Patientin durchgeführt werden. Die Dauer dieser Vorbehandlung liegt bei ca. 12 Tage. Nach dieser Vorbehandlung wird die Reise der Patienten nach Zypern geplant. Zu den gesammelten Eizellen der Spenderin wird Sperma vom männlichen Partner genommen und danach wird mit der Befruchtung (mikroinjektion) begonnen.
Am gleichen Tag fängt die werdende Mutter anfangen vaginales Progesteron zu verwenden. Danach werden 3 oder 5 Tage später von dem abgegebenen Sperma 2 oder 3 Embryos in die Gebärmutter transferiert und die Behandlung wird hiermit beendet. Die Behandlungszeit in Zypern dauert ca. 5 Tage.

12 Tage nach dem Transfer der Eizellen wird im Blut das ßHCG überprüft, ob eine Schwangerschaft besteht. Während der Behandlung wird für 3 Monate lang das Mittel Progesteron und 2 Monate lang das Mittel Östrogen regelmäßig verwendet.

Die geleisteten Erfolgsquoten in den Ländern

  • Die Erfolgsquote der Spenderinnen im Alter unter 30, die schon vorher gesunde Babys geboren haben liegt bei 60-70% (USA, Spanien, Zypern).
  • Die Erfolgsquote der Länder wobei Eizellen von gesunden Frauen verwendet werden liegt bei 40-45% (Argentinien, Belgien, USA, Süd-Zypern).
  • Die Erfolgsquote der Länder deren Frauen vorher  noch nicht geboren haben, aber eine höhere Anzahl Eizellen produzieren können, liegt bei 30-37% (İsrael, Grossbritannien, indien).
  • Länder die eingefrorene oder alte Eizellen verwenden sind Griechenland und Israel. Eizellspende ist in europäischen Ländern wie İtalien, Frankreich und Deutschland aus gesetzlichen Gründen nicht zulässig.

Die Vorteile und Risiken durch Eizellspende

İn vertrauten Kliniken liegt die Schwangerschaftsrate pro Behandlung um die 70%. Die Rate ist höher als die Rate der Schwangerschaft mit den eigenen Eizellen der Frau. Eizellentransplantation kann eine alternative zu Adoption sein. Das genetische Material wird zur Hälfte vom Paar erhalten und der Embryo wird im Leib der werdenden Mutter getragen. Auf dieser Weise hat das Paar die Kontrolle auf ein gesundes Wachstum und Entwicklung des Fötus. Die Mutter erlebt von Anfang  bis Ende die Schwangerschaft und mit der Stillzeit wird sich eine innige Beziehung zwischen  Mutter und Baby sich entwickeln. Daher wird diese Methode mehr bevorzugt als eine  Adoption.

Im generellen Blick zu IVF Schwangerschaften besteht das Risiko einer Fehlgeburt bei etwa 15-20%. Das Vorkommen einer Mehrlingsschwangerschaft liegt bei 20-25%.

In Dogus IVF Zentrum geben wir unser Bestes,  die Behandlungszyklen für eine Eizellentransplantation unserer Patienten in intensiven und flexiblen Plänen zu entwickeln. Nähere  Angaben unserer Erfolgsraten bzgl. Eizellentransplantation finden Sie im Bereich Erfolgsquoten.
In unserem Zentrum liegt die Erfolgsquote bei Eizellentransplantationsbehandlung um die 70%.

Warum soll ich für eine Eizellentransplantationsbehandlung Zypern bevorzugen?

  • Es gibt keine Wartezeiten für Eizellentransplantationsbehandlungen.
  • Der Preis für diese Behandlung ist im Vergleich zu den anderen Ländern in denen Eizellentransplantation zulässig ist, günstig (Preisvorteilhaft).
  • Es werden bei der Eizellentransplantation auf keinem Fall eingefrorene Eizellen verwendet.
  • Dank des fabelhaften Klimas auf Zypern haben Sie auch die Möglichkeit während ihrer Behandlung Urlaub zu machen.
  • Für Preise und detaillierte Angaben in Bezug auf Eizellentransplantation können Sie uns unter Kontakt erreichen.

FÜR BEHANDLUNG ANMELDEN